Hey lieber Besucher!
Schön, dass du zu uns gefunden hast!
Das Forum befindet sich derzeit noch im Aufbau, daher sind noch nicht viele User angemeldet. Du würdest dem Forum helfen, wenn du dich anmeldest und aktiv beteiligst.
Du kannst dich unter dem Menü Reiter 'Regsister' einschreiben!

Ich freu mich auf dich, bis gleich
Admina
Lu~♥️



 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Reimen (Kein... ohne...)
Do Aug 20, 2015 3:43 pm von Lucy

» Windoof 10
So Aug 16, 2015 8:55 pm von 『 』

» Lyrics~
Fr Aug 14, 2015 10:06 pm von Akuma

» No Game No Life
Fr Aug 14, 2015 8:51 pm von Akuma

» Lynel's AMVs
Do Aug 13, 2015 7:06 pm von Lynel

» Kommende Neuheiten!
Do Aug 13, 2015 12:06 am von Stan

» Was hört ihr gerade?
Do Aug 13, 2015 12:01 am von Stan

» User unter mir
Mi Aug 12, 2015 1:29 pm von Lynel

» User über mir
Sa Aug 08, 2015 9:13 am von Lucy

Facebook
Wir sind auch auf Facebook
Bitte unterstütze uns mit einem Like!
Klicke dafür auf den unteren Button ♥




Teilen | 
 

 Ältere Story: Das Kurze Leben des Andrew Bourton

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
PhoenixOutOfAshes
Frischfleisch
Frischfleisch
avatar

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 04.02.15
Alter : 22
Ort : Siegen

BeitragThema: Ältere Story: Das Kurze Leben des Andrew Bourton   Do Feb 05, 2015 12:32 pm

ICh entschuldige mich im vorhienein für eine schlechte Story und eine miese Grammatik, die geschichte war vollkommen spontan geschrieben und improvisiert :3 [es gibt im gewissen sinne starke überschneidung mit meinem eigenen leben aber pssscht.]

"Du solltest wirklich mit dem scheiß aufhören"

Brummte der stämmige Mann und sah auf meinen Joint.

"Nein, ich brauche das für einen klaren Kopf."

Entgegnete ich und nahm einen tiefen Zug an der Tüte.

Die Stoffe aus meinem angeblich frisch abgebauten Amnesia zogen in einer Wahnsinns Geschwindigkeit durch meinen Körper und das wundervolle Gefühl der Leichtigkeit setzte ein.

‘Amnesia’ oder eher ‘Amnesie’ müsste einem eigentlich beim vergessen helfen. das tat es auch nicht in dem sinne wie die meisten jetzt denken.

Ich konnte nicht sagen was ich vergessen wollte.

Ich war nur nach jedem rausch wie ein neuer mensch… nur mit den alten Problemen.

Meine mutter Nie da, Vater Jankee keine freunde, kein gar nix nur meine kleine Welt in die ich mich verkrümmeln konnte wenn mir wieder alles zuviel wurde, das Mobbing in der schule. das tägliche Schläge kassieren weil ich anders war alles einfach.

Meine kleine perfekte Welt, der weg dahin war mein ODD und am liebsten würde ich für immer dort bleiben.

Ich hatte aufgeraucht. Mein Gedankengang ging zu ende.

Ich gab Drake sein Geld und steckte den restlichen Stoff in meine tiefen Jackentaschen.

"Danke man. Hast mir’ n Tag gerettet."

Murmelte ich beiläufig und machte mich auf den weg aus dem Park. über die wiesen, an spielenden Hunden und Kindern vorbei.

Ja, für die ist noch heile Welt.

dachte ich und lächelte matt als ich einen Fußball zurück in das imaginäre Stadion kicken durfte.

Ich sah in der ferne ein schlankes Mädchen das auf mich zu tapste.

Schwarz gefärbte lange haare die ihr ins Gesicht fielen, vernarbte Arme und tiefblaue Augen, natürlich trug sie komplett schwarz.

So trug Claire ihre Kleidung immer.

"Hey na, süßer" piepste das Kleine Mädchen und fiel mir um den Hals.

Ein kleiner Kuss auf die Wange und das wars mit der Begrüßung.

"Ich muss auch noch zu Drake.. Rauchen wir später einen? Du gibst aus, ich hab letztes mal" Flötete sie und tänzelte etwas auf der stelle.

"ja..ja klar" hauchte ich etwas weniger selbstbewusst und lächelte minder.

"okey wir treffen uns am üblichen Platz, um 5, ya?" meinte sie und ging bevor ich wieder Worte geben konnte weiter.

Da lief es davon, mein nächstes Problem.

Die Liebe. Wir kannten uns nun schon seit dem Kindergarten. Wir standen uns mal näher und mal weniger nahe aber in letzter zeit hatten wir immer mehr miteinander zu tun.. trotzdem hatte ich mich nicht getraut ihr zu sagen das ich Gefühle für sie empfinde.

Erstmal nachhause.

Dachte ich als ich in den Bus stieg, immer darauf bedacht meine arme bedeckt zu halten.

Zuhause angekommen warf ich meine Tasche unter den Küchentisch.

"Hausaufgaben mache ich nachher muum!" brüllte ich durch das Haus und rannte die Treppe hoch in mein zimmer.

Mein eigenes reich.

Vollkommen Stoned lag ich auf meinem bett und betrachtete fasziniert

Wie sich das licht in der kleinen Rasierklinge spiegelte.

Ich schloss meine Augen und legte die klinge sanft auf meine haut,

Etwas druck und ich zog die klinge einmal durch, ein tiefer schnitt.

Der stechende schmerz fuhr durch meinen Körper.

Eine träne rann meine Wange herunter, ich lies die klinge auf mein bett fallen und drückte ein feuchtes tasThentuch auf die wunder.

So jetzt konnte ich wieder einen auf happy machen.

Ich setzte mich in meine Kleine zimmer ecke, vor mir die Studio Kamera hinter mir eine wand aus Pappe die die wände hinter mir versteckte.

Licht, Kamera, Action


dachte ich mir und schaltete die Kamera an.

"Guten Abend meine Lieben Abonenten, Ja… Das hier wird wohl mein letztes video sein, ich lade ja alle 2 Wochen hoch doch nächste Woche springe ich hier vom größten Gebäude der Stadt.

Bitte versucht nicht mich davon abzuhalten…"

Ich hielt inne und zündete mir die Zigarette an die ich zwischen meinen fingern vergessen hatte und sah wieder in die Kamera.

”..Ich finde es lieb von euch, meiner Community und meinen ‘freunden’ wobei ich euch egal wie lieb ihr seit kaum als freunde bezeichnen kann… Wie kann man etwas lieben was man nie gesehen hat?

Ich meine, klar waren wir menschen schon immer fasziniert vom Unbekannten aber trotzdem.

Wieso? wisst ihr eine Antwort? Schreibt’s in die Kommentare und diskutiert ne runde drüber.

so damit hätten wir den ersten teil durch.

Nächster teil:

Natürlich wie immer mein ‘VideoTagebuch’

Na dann mal los.."

Ich hielt inne und zog an der Zigarette um den rauch in die Kamera zu hauchen.

"Liebe Community, ich war heute wieder bei meinem ‘speziellen’ freund.

Und habe mir etwas geholt, wahrscheinlich mein letzter besuch bei ihm.

Seid stolz auf mich" ich lächelte.

"Nachher treffe ich mich wieder mit ‘IHR’ auf dem Dach des Hauses von dem ich springen werde, wir rauchen zusammen, kuscheln trinken Bier und reden.

Das perfekte leben eben.

Mein Vater hat sich gebessert. er tut nun angeblich, nur noch kiffen und Crack rauchen.. wenigstens etwas…

Soweit so gut. Der blick auf die Uhr verrät es ist schon wieder zeit zu gehen, haha.

Einen wundervollen tag wünsche ich euch noch meine lieben und bis dann."

Ich winkte zum Abschluss und drückte den roten Knopf.

Video zu ende, schnell auf den Computer ziehen und es für die 2000 mann Gemeinde aus Abonenten hochladen.

Die menschen waren fasziniert von meinem kaputten leben und verfolgten alles, versuchten in den Kommentaren zu helfen und wollten sich mit mir treffen.

Aber ich wollte nicht nur das das irgendwie keiner verstand.

Ein paar aus meiner klasse sind verprügelt worden.

Weil sie mich gemobt haben und ein paar meiner Abonenten herrausfanden wer es war…

Wie dem auch sei, ich griff meine Tasche und rannte in die Küche, dort angekommen pfefferte ich ein paar Dosen Bier in die Tasche und schmiss mir die Tasche über den rücken.

Mein zeug hatte ich in meiner Jacke und das Bier in der Tasche.

Ich drehte mich um und wollte zur Tür, doch mein Vater versperrte mir den Weg.

"Verpiss dich du Hurensohn!"

Fauchte ich ihn an.

"Hurensohn? Sag das nochmal"

Knurrte mein Vater sturz betrunken.

"HUREN-S-O-H-N!"

Hauchte ich direkt in sein Ohr.

Er hob seine rechte Hand und schlug mir direkt ins Gesicht, damit hatte ich nicht gerechnet. Ich taumelte benommen zur Seite und viel auf den Boden.

Doch davon nicht genug.

Der Mann griff nach meinem Kragen, hob mich hoch und presse mich an die Wand nur um mir immer und immer wieder ins Gesicht zu schlagen. Links,Rechts,Links, Rechts immer und immer wieder.

irgendwann fing ich an zu heulen, ich blutete aus Nase und Mund.

Ich nahm meinen aller letzten mut zusammen und rotzte ihm meine Blutige spucke direkt in die Augen, er stolperte nach hinten und Ich trat ihm zwischen die beine so das er vor schmerz auf den Boden fiel.

"Du kommst doch nur an wenn du was brauchst du Hurensohn."

Knurrte er und wollte aufstehen um mich wieder zu schlagen.

"Du bist einen scheiß wert für mich und deine Mutter! Mach das du so schnell wie möglich ausziehst oder zumindest verreckst du scheiß Pisser."

Knurrte er immer bedrohlicher, stand auf und griff nach einem Stuhl um diesen nach mir zu werfen.

"FICK DICH! ICH WERDE DICH UMBRINGEN DU HURENSOHN!"

Brüllte ich ihn an, wich mit einem Sprung dem stuhl aus und rannte nach draußen.

"BLEIB STEHEN DU BASTARD!" brüllte er mir hinterher doch ich hörte ihn nicht mehr ich war bitterlich am heulen, mein arm hatte wieder angefangen zu bluten. ich rannte durch die Stadt in das hochhaus und durch das Treppenhaus Treppenstufe für Stufe nach oben.

Oben angekommen kickte ich die Tür auf und lief raus aufs dach.

Claire saß schon da, ihre Beine baumelten in der Luft vom Dach herunter und sie zog immer mal wieder an ihrer Tüte.

"Heyy Andrew mein süßer" flötete sie zufrieden und drehte sich zu mir um um mich zu begrüßen.

"Oh gott was ist mit dir passiert? Spatz, magst du drüber reden?"

Fragte sie mich entsetzt und wischte mit mit ihrem Oberteil das Blut aus dem Gesicht.

"schon gut.. ich hab mich auf der Treppe auf die fresse gelegt und bin runtergefallen, ich Dummerchen, Hehe…" belog ich sie und holte die Bier aus meiner Tasche.

"ich hab uns Alk mitgenommen"

sagte ich lächelnd und reichte ihr eine Dose.

"Du bist aber auch ein Idiot" meinte sie lachend, wohl wissend das mein Vater wieder zugeschlagen hatte. Doch sie lies mich in ruhe.

So im nachhinein betrachtet vielleicht ein Fehler.

Ich baute uns den Joint und haute ihn natürlich auch an, da war es wieder das göttliche Gefühl.

"Wie geht es dir?"

hauchte ich und zog an dem Joint.

"mir geht´s blendend, besser noch wenn du mir endlich mal die tüte reichst du egoist."

meinte sie bockig und nahm mir den Joint ab.

"Irgendwann müssen wir beide mal was Verrücktes anstellen. Etwas… wodurch uns beide niemals jemand vergessen wird.." meinte sie und zog

"so wiee… wir beschmeißen den Präsidenten Amerikas mit Wasserbomben voller Ketchup?"

entgegnete ich ihr und trank mein Bier in einem Zug aus.

"nein sowas wie… du wolltest doch springen oder?

Jetzt hier, nach dieser Tüte du und ich, springen wir?"

Meinte sie lächelnd, Reichte mir den Joint und sah mich an.

"D…Du guckst meine Videos?" stammelte ich und zog

"Ja klar, ich finde deine Ansicht wundervoll, das mit der Stadt Der Leichen als Symbol für unsere Gesellschaft… WUNDERVOLL, für die da unten sind wir doch eh nur Freaks. Scheiß Emos und so Mobbing Opfer

Einfach nur Ausgestoßene…Sieh sie dir an…"

Claire blickte nach unten.

"Wie Ameisen in einem Glas rennen sie von A nach B über C und wieder zurück und warum? sie horten Geld. Sparen es bis sie tot sind um es doch nie auszugeben, was nützt denen das Geld wenn sie tot sind?.. Garnichts.

Der springende punkt ist das sie doch alle irgendwie abhängig sind vom Konsum… alles KONSUMGEIER. "

Sie sah mich an

"Springen wir jetzt?"

"nee"

"wieso nicht? Angst?"

"Respekt"

"das ist gelogen oder?"

"Ja… Lass uns noch ein paar Bier warten?"

"Jetzt oder nie"

"Oder, definitiv."

"hmpf Blödmann"

So zog sich die Konversation noch ewig weiter. wir entschieden uns doch noch ein paar Tage mit springen zu warten und so liefen wir leicht angetrunken wieder nachhause.

"bis morgen" murmelten wir beide und verschwanden in unseren Häusern.

Mein Vater war auf dem Boden eingepennt. ich zog ihn bis auf das Sofa, am liebsten hätte ich ihn abgestochen aber naja dann hatte ich keinen der mich morgen zur schule fahren würde.

Ich deckte ihn zu und stellte ihm ein Toast auf den tisch. ohne rand mit käse und Salami, so wie er es mochte. ich rollte ihn mühsam auf Seite und ging hoch und legte mich schlafen, morgen war ein neuer beschissener Tag, ein Tag näher an meinem tot.

Ich stand mit meinem Wecker auf.

Meine mutter schon auf arbeit, essen in meiner Tasche.

Ich wollte meinen Vater wecken.

Sein Gesicht war blass, blasser als sonst. auf dem Boden lag eine spritze.

"Nein…Nein..Bitte..Nein.."

Murmelte ich und drehte ihn zu mir, sein Körper war absolut reglos.

Seine Augen weit geöffnet und leer. Der Körper kalt und blass.

Mein Vater hatte sich in der Nacht den Goldenen Schuss verpasst.

"Scheiße… Es…Das war nicht so gemeint…Dad… ich… es tut.."

Ich starrte die Leiche meines Vaters an, langsam zog ich mein Handy und rief in der schule an.

"Ich kann heute leider nicht kommen, mein Vater ist tot… bitte verstehen sie das…"

Ich legte auf bevor jemand antworten Konnte und begann bitterlich zu heulen.

"Bernd…warum? ….Es tut mir leid… ich wollte nicht…ich wollte nicht das du denkst ich hasse dich… Bitte.. Komm zurück…"

Ich fasste einen Entschluss. ich wollte es meiner Mutter Leichter machen.

Das Handy in der einen Hand und die klinge in der anderen rief ich Claire an.

"hey Claire… kannst du kommen? ich.. mein Vater sit tot… treffen wir uns am dach.. ich geb dir auch einen Joint aus" hauchte ich. Heute wollte ich es ihr sagen, das ich sie liebe und alles. auf dem dach und von ihrer Antwort abhängig wollte ich sehen ob ich springe oder nicht.

"Oh.. Mein.. Mein Beileid…"

Im Hintergrund hörte ich ein glucksen und ein leises stöhnen.

"ich.. ich kann heute leider nicht großer… ich… ich habe nun einen freund weist du…ahhhnnn"

Sie konnte kaum richtig reden, sie stöhnte immer wieder und immer lauter auf.

"ich..ahnn..tut…ahhh, jaa! sorry"

Sie legte auf. Schon wieder Tränen in meinen Augen die Klinge schnitt nur ganz knapp an meiner Pulsader vorbei. nein. ich wollte gehen und eindruck hinterlassen. wenn auch nur einen kleinen.

Ich setzte mich wieder in meine Kamera Ecke und startete die Webcam Übertragung ins Internet.

"Hey Leute, ich bin es noch ein letztes mal.

Ich wollte euch nur noch ein letztes mal sagen das ich euch alle lieb habe und… Naja wenn ihr wollt kommt heute Abend zum höchsten Gebäude der Stadt.. ich will euch was zeigen"

Ich verabschiedete mich nicht und winkte auch nicht. Ich lud das video hoch und teilte den link natürlich überall Facebook, Twitter, überall

Alle Welt sollte es sehen, ich ging schon sehr früh auf das dach und stellte mich an die kante um hinunter zu starren.

Da stand ich nun, unten sammelten sich nach und nach immer mehr menschen und starrten nach oben.

Ich drehte mich noch ein letztes mal um und starrte auf die Tür.

"Claire… ich hätte dir sagen sollen das ich dich liebe."

Ich schloss meine Augen und holte tief Luft.

CLaire hatte das mit dem Video mitbekommen, sie rannte durch das Treppenhaus so schnell sie konnte.

Sie überholte sich schon beinahe selbst. ihr freund hechelte so schnell er konnte hinter ihr her. nur noch ein paar stufen.

Sie schlug die Türe auf um Mich aufzuhalten doch es war zu spät, ich hatte mich gerade mit weit ausgebreiteten armen nach hinten kippen lassen, gerade alle Hoffnung aufgegeben da kam meine ‘große’ Liebe aus der Tür.

"Ja, Scheiße!" rief ich und verlor das Gleichgewicht, sie versuchte nach meiner Hand zu greifen doch sie faste meine Hand nicht mehr, sie schlitterte bis an die kante und kam zum Stillstand kurz bevor sie selbst fiel.

Es dauerte nur ein paar Sekunden.

Meine Augen waren geschlossen und es fühlte sich an wie stunden, ich sah mein ganzes leben an mir vorbei ziehen.

Sie meine mutter die nie da war das Mobbing in der schule einfach alles aus meinem beschissenen leben.

Nur einen winzigen Augenblick nach meinem sturz.

‘Zack’ mein Körper schlug auf den Boden auf. ein ekelhaftes Blutbad.

Beinahe alle meine Follower und Abonenten waren gekommen um zu sehen was ich für sie hatte nun lag ich dort vollkommen zermatscht auf dem Boden. eine riesen Blutlache und in meiner Hand einen zerknüllten zettel. meinen Abschiedsbrief.

"Liebe Familie, Community, Follower und besonders Claire.

Vielen dank das ihr mich immer unterstützt habt.

Ich bin euch unglaublich dankbar, wenn ihr das hier lest, bin ich wohl schon tot.

Ich habe mich also endlich getraut. Lasst euch das eine lehre sein nicht immer nur zu zusehen. Unternehmt was.

Aber nein das wollt ihr nicht und warum? weil ihr alle fleißige Bienen seid. Lebt in eurer kleinen feinen Welt und seid zu verblendet für all die kleinen Kids die täglich ihre Drogen nehmen. All die verlassenen seelen die einfach mal etwas nähe brauchen und ganz besonders seid ihr zu blind für euch selbst. ihr werdet euch selber zugrunde richten. ich habe es geschafft ich bin an einem besseren Ort.

Mit grüßen aus dem Jenseits

Andrew Bourton

ps. Mein Letzter Wille besteht darin das ihr alle, alle meine Follower meine ganze Community dem Mädchen auf dem dach sagt das ich sie geliebt habe. wenn da kein Mädchen ist lasst es einfach, ihr Name ist Claire.


Hoffe es hat dir gefallen, danke das du dir die zeit genommen hast dir meine kurzgeschichte durchzulesen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://derphoenixausderasche.tumblr.com
SaitouDono
Angel of Insanity
Angel of Insanity
avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 01.12.14
Alter : 26

BeitragThema: Re: Ältere Story: Das Kurze Leben des Andrew Bourton   Fr Feb 06, 2015 6:49 am

Puh, harter Stoff muss ich zugeben. Ich möchte gar nicht weiter auf Grammatik oder SChreibfehler eingehen, da es ja in gewisser Weise aus deinem eigenen Leben stammt und das gehört sich auch einfach nicht. Allerdings hätte ich dennoch eine Bitte. Wenn du das nächste mal was schreibst, mach doch bitte nicht so viele Absätze x'D Die machen mich irre O.o

Ansonsten finde ich die Geschichte traurig aber Hoffnungsgebend (kann man das so sagen?) zugleich. Ich würde mcih sehr freuen wenn du noch mehr Texte hättest die ich lesen dürfte, da ich deinen Schreibstyl eigentlich recht gerne mag ^^

Sorry für das kurze Feedback, aber immer wenn etwas mit dem rl leben zu tun hat, werde ich immer kleinlaut xD Ich hab da zu viel Verständnis für alles als dass ich Verbesserungsvorschläge oder Ähnliches geben würde xP

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infinita-spira.com
PhoenixOutOfAshes
Frischfleisch
Frischfleisch
avatar

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 04.02.15
Alter : 22
Ort : Siegen

BeitragThema: Re: Ältere Story: Das Kurze Leben des Andrew Bourton   Fr Feb 06, 2015 7:07 am

Haha :D
Mxch dir in der richtung keine sorgen, es eckt nur ein wenig mit meinem 'echten' leben an, oder eher Eckte.
Ich habe außer der hier leider NUR Geschichten die ich nie zu ende geschrieben habe ._.
Das Problem meiner Grammatik ist zum einen ich arbeite Schlampig, lese ungerne Korrektur und Schreibe immer viiiiel zu schnell :x
AAABER! : Danke Für dein Feedback :3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://derphoenixausderasche.tumblr.com
SaitouDono
Angel of Insanity
Angel of Insanity
avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 01.12.14
Alter : 26

BeitragThema: Re: Ältere Story: Das Kurze Leben des Andrew Bourton   Do März 26, 2015 1:27 pm

Phönix schrieb:
Ich habe außer der hier leider NUR Geschichten die ich nie zu ende geschrieben habe

Wäre nicht so schlimm, ich würde es gut finden, wenn du diese Geschichten mal mit uns allen teilen würdest ;D Du kannst dir ja dann so oder so noch überlegen ov du weiterschreiben möchtest oder nicht. Aber ein Anfang ist ein Anfang ^^

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infinita-spira.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ältere Story: Das Kurze Leben des Andrew Bourton   

Nach oben Nach unten
 
Ältere Story: Das Kurze Leben des Andrew Bourton
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ned Vizzini - Eine echt verrückte Story
» Kurze Vorstellung
» Das bin ich, eine kurze Vorstellung des neuen Modellbauers
» HK450 TT Pro hat kurze Aussetzer
» Ein Praktikant fürs Leben

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Creative :: Writers Corner-
Gehe zu: